Gerhard Wandl, Österreich, office@wandl.at


ThePalace-Chats

Eine vergessene Chat-Technologie:

ThePalace war (ist) ein 2-dimensionaler, grafischer Chat. Man konnte sich mit der Software eigene Avatars gestalten und es in einem grafischen Chat-Raum platzieren um dort mit andern Anwendern zu chatten. Die Chatnachrichten wurden dann im Raum, in einer Sprechblase angezeigt und auch in einem Text-Log mitgeführt. Für jene, die sich keine Software herunterladen und installieren wollten, bot diese Chat-Technologie auch einen Java-Client an, welcher sich im Browser öffnen lies. Die Software wurde 1994 von einem Mitarbeiter bei Time Warners, angeblich zuerst als Mittagspausen-Gag, entwickelt. Daraus entstand das Unternehmen Communities.com, welche den Chat-Server und -Client 1995 veröffentlichen. Nur 6 Jahre später ging das Unternehmen leider Konkurs und somit wurde Support und Weiterentwicklung dieser Chat-Technologie beendet.

Bis heute gibt noch hartnäckige Fans, die diese Chat-Technologie nicht aufgegeben haben und diese nach bzw weiter entwickelt haben.

Ich war selbst auch sehr lange in diesen Chats aktiv. Natürlich nicht nur als Anwender ;) ... Als ich zu Chatten begann, fand ich die Möglichkeit, mir eigene Avatars zu gestalten genial. Man konnte sein Avatar aus 9 quadratischen Einzelbildern, jedes 44x44 Pixel gross, zusammen stellen. Entweder man reihte sie in einem Raster 3x3 an, was ein 132x132 Pixel grosses Gesamtbild ergab, oder man nutzte die Transparenz um an- und ausziehbare Kleidungsstücke daraus zu basteln. So hatten viele eine Grundfigur mit maximal 44x88 oder 44x132 Pixel und zusätzliche Kleidungsstücke (zB eine Kappe), dessen Einzelbild über den Kopf der Figur positioniert wurde. So hatte das Avatar nun eine Kappe, die man an- und ausziehen konnte.

Noch mehr interessierte mich jedoch der "Cyborg". Der Cyborg war ein Script, welches in der Sprache IPTSCRAE geschrieben wurde. Es war eine einfache Text-Datei, die jeder für sich umschreiben konnte, wie er wollte. Mit diesen Cyborg konnte man dem Chat-Client Befehle ausführen lassen, zB das Avatar woanders platzieren, den Raum wechseln, eine Chatnachricht senden (Sprechblase), Zeichnen, usw. Speziell das Zeichnen war sehr beliebt. Hier konnte ich mir schon erstmals einen (noch kleinen) Namen machen, da mein Cyborg sehr umfangreich und stabil (fehlerfrei) lief.

Wie in allen Chats, gab es auch im ThePalace Moderatoren, so genannte Gods und Wizards, wobei Gods gleichzustellen mit Betreibern (owner) und Wizards mit Moderatoren (operators/moderators) waren. Und da ich nicht oft der selben Meinung wie eben jene Operators war, habe ich kurzer Hand einfach meinen eigenen Chat gestartet, den Achilles´ Palace. Mit dem Server kamen auch neue Möglichkeiten, denn der Server hatte die tolle Funktion PlugIns laden zu können um seinen Leistungs-/Feature-Umfang zu erweitern bzw den Server selbst sicherer zu machen. Die PlugIns waren einfach in C++ geschrieben und so wurde mein kleiner Palace-Chat bald ein technisches Wunderwerk (aus der Sicht, manch technisch weniger begabten Betreibern ;) ). Ich hatte 2, 3 PlugIns, die weltweit einzigartig waren und um die mich viele Betreiber beneideten, dennoch war mein Chat, unter den "normalen Chattern", eher weniger bekannt. Wobei ... bekannt schon, aber trotzdem meistens leer, weil man schaute rein, sah niemanden und ging wieder ... Technik allein garantiert eben keine hohen User-Zahlen.

Dadurch Communities.com in Konkurs ging und ThePalace nicht mehr weiterentwickelt und supported wurde, habe ich mich von dieser Chat-Technologie verabschiedet. (Eigentlich schade.)

Copyright © 1996-2020 Gerhard Wandl / § Impressum